KURSINHALTE

Lith-Print Technnik (maximal 4 TeilnehmerInnen, Dauer 6 Stunden)

Warme Farbtöne, harte Schatten, verstärkte Körnung und cremige Highlights sind die charakteristischen Merkmale von Lith-Prints. Sie erfahren in diesem Kurs alles Wichtige zu dieser ganz speziellen Entwicklungstechnik und können Ihre mitgebrachten schwarz-weiß-Negative verwenden. Am Ende des Kurses nehmen Sie faszinierende Unikate mit nach Hause. Damit Sie auch im Heimlabor nichts falsch machen können, bekommen Sie ein schriftliches Handout zum Thema mit auf den Weg.
Voraussetzungen: Geduld. Eigene schwarz-weiß-Negative können mitgebracht und verarbeitet werden.

Cyanotypie (maximal 4 TeilnehmerInnen, Dauer 3 Stunden)

Die Cyanotypie, auch "Blaudruck" genannt ist ein Verfahren, das auf Eisen und nicht auf Silber beruht, welches sonst bei der Herstellung von Photos verwendet wird. Das Verfahren kommt großteils ohne Dunkelkammer aus. Im Kurs lernen Sie, welche Hilfsmittel für die Herstellung einer Cyanotypie notwendig sind und wie man einen Blaudruck richtig herstellt. Gemeinsam zaubern wir einzigartige Bilder aus Negativen und Gegenständen, sogenannte Fotogramme. Sie erhalten am Ende des Kurses ein schriftliches Handout mit einer Anleitung zum Thema und Ihre ganz persönliche "Wunsch-Cyanotypie" auf Büttenpapier zum Mitnehmen.
Voraussetzungen: keine.

Photoemulsion auf Holz und Büttenpapier (maximal 4 TeilnehmerInnen, Dauer 6 Stunden)

Lichtempfindliche Photoemulsion ist die Basis für die Herstellung von fotografischen Trägermaterialien, wie zum Beispiel Film und Fotopapier. In diesem Kurs gehen wir an den Anfang dieser Herstellungskette. Wir verwenden Holz- bzw. Büttenpapier und erschaffen unser eigenes Trägermaterial. In der Dunkelkammer lerne ich Ihnen ganz genau, wie man Holz und Büttenpapier mit flüssiger Photoemulsion richtig beschichtet. Im Anschluss kreieren Sie aus Ihren mitgebrachten schwarz-weiß-Negativen echte Unikate. Wenn Sie keine Negative mitbringen, können Sie welche aus meinem Archiv verwenden. Ein schriftliches Handout mit allen Tipps & Tricks zu diesem Thema ist selbstverständlich inkludiert.
Voraussetzungen: keine, Dunkelkammer-Grundkenntnisse vorteilhaft. Eigene schwarz-weiß-Negative können mitgebracht und verarbeitet werden.

Klassische & alternative schwarz-weiß-Filmentwicklung mit Kaffee & Vitamin C (maximal 4 TeilnehmerInnen, Dauer 5 Stunden)

Allen TeilnehmerInnen stehen analoge Nikon-Kameras inklusive Objektiv und Original-Puch-Waffenräder zur Verfügung. Im Zuge einer kurzen Spazierfahrt erkunden wir Kleinneusiedl und halten die schönsten Motive fest. Wir fotografieren mit schwarz-weiß-Filmen der Marke ILFORD HP5, und lernen dabei, wie man Gelb-, Grün- und Rotfilter in der Schwarz-Weiß-Fotografie richtig einsetzt. Im Anschluss, nach einer kurzen Kaffeepause, geht es in die analoge Dunkelkammer zur Entwicklung der Filme. Ich erkläre Ihnen Schritt für Schritt die klassische schwarz-weiß-Filmentwicklung und demonstriere Ihnen, welche Ergebnisse aus einer alternativen Filmentwicklung (Kaffee & Vitamin C) entstehen. Abschließend erhalten Sie Tipps zur richtigen Archivierung der Filme, ein schriftliches Handout und eine relevante Einkaufsliste zur eigenen Filmentwicklung.
Voraussetzungen: Grundkenntnisse der Fotografie und Spaß am Radfahren.

Klassische schwarz-weiß-Fotoentwicklung auf PE (Kunststoff)- und Barytpapier (maximal 4 TeilnehmerInnen, Dauer 6 Stunden)

In diesem Kurs lernen Sie, wie man schwarz-weiß-Photos perfekt vergrößert. Sie können Ihre eigenen Negative mitbringen oder das zur Verfügung-gestellte Negativmaterial verwenden. Nach einer ausführlichen, praktischen Einführung in der Dunkelkammer beginnen alle TeilnehmerInnen mit der Ausarbeitung eines Probestreifens. Nach einer kurzen Analyse entwickeln Sie perfekte Fotos in der Größe 24x16cm auf Kunststoff- und Barytpapier. Spätestens bei der maschinellen Trocknung der Bilder werden Sie den großen Unterschied zwischen diesen beiden Materialien erkennen und schätzen lernen. Im Anschluss demonstriere ich Ihnen, wie man händisch retuschiert und gebe Ihnen Ratschläge zur Archivierung bzw. Präsentation Ihrer Arbeiten. Neben einer umfangreichen Einkaufsliste zum Thema Dunkelkammer erhalten Sie ein schriftliches Handout zum genauen Ablauf der Fotoentwicklung.
Voraussetzungen: keine. Eigene Negative können mitgebracht und verarbeitet werden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren